A/B-Testing mit Google Analytics

Almut M. Logo
K. Mack

"Frau Müller wurde von uns mit der Änderung an unserer Hompage beauftragt. Alle Vorgaben wurden umgesetzt und innerhalb der Terminvereinbarung abgearbeitet. Wir waren mit der Arbeit von Frau Müller sehr zufrieden."
Klaus Mack, Geschäftsführer Mack Gerüsttechnik GmbH

2016-06-06 von Almut

Conversions steigern mit einfachen A/B-Tests

Mit Google Analytics können einfache A/B-Tests (Splittests) an einer Website relativ simpel und kostenlos durchgeführt werden. Sie eignen sich sehr gut für kleine Websites und Websitebetreiber mit kleinem Budget.

Wozu A/B-Testing?

A/B-Tests eignen sich hervorragend, um herauszufinden, mit welchem Webdesign aus Websitebesuchern Käufer in einem Onlineshop, Newsletter-Abonnenten oder auch einfach nur “Kontaktaufnehmer” werden. Sprich: Welcher Entwurf bringt bessere “Conversions”.

Dabei kann natürlich nicht nur das Webdesign verändert und getestet werden. Auch Texte können mit A/B-Tests auf Erfolg geprüft werden.
Diese Art Benutzertests und die Analyse, um Conversions zu erhöhen wird “Conversion rate optimization” (CRO) genannt. A/B- oder Splittests sind ein großer Teil davon.

Wie funktioniert A/B-Testing

Mit dem A/B- oder auch Splittest kann man in Erfahrung bringen, welche Version einer Landingpage die besseren Ergebnisse hinsichtlich des Werbeziels erreicht. Die erfolgreichere Version bleibt online.

Dazu wird der Besucherstrom während eines bestimmten Zeitraums auf die beiden Landingpage-Versionen verteilt. Es wird gemessen, welche Version das vorab festgelegte Ziel am Besten erreicht hat.

webdesign A/B test
Teilung des Besucherstroms der Website: Die eine Hälfte der Besucher sieht Variante A, die andere Variante B

Was soll ich A/B-testen?

Zum Beispiel Farbwahl, Wording, Anordnung der Elemente auf einer Website.

Die Versionen der zu testenden Webseite sollten sich deutlich voneinander unterscheiden, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten. Einen “Call-to-action”-Button um 5% vergrößert zu haben, wird kein signifikant anderes Ergebnis zur Folge haben. Ob nun aber die rote oder die blaue Schaltfläche mehr Erfolg bringt oder ein einzelner großer "Hero-Image"-Bereich oder mehrere kleine Bilder die Absprungrate verringern, ist einen Test Wert. Es macht auch Sinn, die Wortwahl z. Bsp. in den Headlines oder in der Navigation zu testen: Sollte der Link “Über uns” heissen oder “Profil”?

A/B-Tests eignen sich auch, wenn es Meinungsverschiedenheiten über das Webdesign der Homepage gibt - einfach die zur Debatte stehenden Layouts testen. Der Gewinnerentwurf bleibt online. Denn:

“Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler”

Wie wird ein A/B-Test angelegt und konfiguriert?

Um einen Test zu starten, muss im Google Analytics Account die URL der zweiten Version der zu testenden Webseite angegeben werden.

Ist die Variante bereits fertig angelegt und öffentlich erreichbar, ist das Einrichten eines A/B-Tests schnell erledigt.

Zunächst muss im Google Analytics Account unter Verhalten > Tests ein neuer Test angelegt werden.

Mit “Test erstellen” geht es los: Hier wählt man unter anderem aus, mit welchem Messwert getestet werden soll.
Als Messwert eignet sich z. Bsp. die Absprungrate, die Verweildauer oder, ob ein bestimmtes Zielvorhaben erfüllt wurde, wie z.Bsp. dass ein Formular abgeschickt oder ein Bestellvorgang abgeschlossen wurde.

 

A/B test konfigurieren

 

Für einen ersten einfachen Test eignet es sich zunächst den Traffic 50/50 aufzuteilen, d.h. 50% des Besucherstroms werden auf die Originalversion (A) umgeleitet und 50% auf die Variante (B).

A/B test

Der Test sollte mindestens 2 Wochen laufen, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten. Wenn es sich um eine kleine Website mit wenigen Besuchern, bzw. Conversions handelt, muss der Testzeitraum verlängert werden. Je nach Besucheranzahl kann sich so ein Test mehrere Wochen hinziehen.

Der Schwellenwert für die Zuverlässigkeit sollte bei mindestens 95% liegen - ein höherer Wert macht das Ergebnis jedoch genauer.

Um einen Anhaltspunkt zu bekommen, wie lange ein A/B-Test laufen sollte, hier ein kleines Berechnungstool.

 

webdesign varianten
Eingabe der URLs der zu testenden Webdesign-Varianten.

Testcode einrichten

Ist der Test konfiguriert, muss noch ein spezieller Code in die Website engebaut werden, um die Umleitung des Besucherstroms zu ermöglichen. (Dazu sind HTML-Kenntnisse nötig.)

 

A/B testcode

 

Ist der Test erfolgreich eingerichtet und gestartet worden, wird folgender Dialog angezeigt:

A/B-Teststart

Viel Erfolg beim Testen.

 

webdesigner delft

Über die Autorin
Almut arbeitet seit über 15 Jahren als freie Webdesignerin und Grafikerin und entwickelt Websites für kleine bis mittelständische Firmen - für die Mehrheit Ihrer Kunden seit vielen Jahren. Die meisten Websites realisiert sie mit dem CMS Contao. Sie liebt MOOCs, grünen Tee und radfahren und hat am 10. Januar 2015 beschlossen, sich mit der command line endgültig anzufreunden.

Wenn Dir der Beitrag weitergeholfen hat, freue ich mich sehr, wenn Du ihn in Deinem Lieblings-Socialnetwork teilst.

« Ein select-Menü in Contao stylen Schnellerer Arbeitsablauf mit Gulp auf Windows »